Thai-Massage

Thai-Massage: die uralte heilsame Berührung

Original thailändische Thai-Massagen können Ihren gesamten Körper entspannen und Schmerzen beruhigen. Die 2.500 Jahre alte Technik der Thai-Massage wird auch heute noch gegen viele Krankheiten erfolgreich eingesetzt. Vielen ist die Thai-Massage aus dem Urlaub in Thailand bekannt. Eine traditionelle Thai-Massage wird jedoch auch in Deutschland vermehrt angeboten. Unter dem „Wellness“-Dach erhält sie eine neue Aufmerksamkeit. Heute sind die Druckberührungen einer Thai-Massage „berüchtigt“ für das anschließende intensive Wohlbefinden, das sich in jeder Körperzelle auszubreiten vermag.

Thailand ist nicht das Herkunftsland der dort praktizierten thailändischen Massagen

Traditionell stammen die Techniken der Thai-Massagen und Kräuterstempelmassagen in all ihren Formen, die heute die Spa-Wellness-Massagen beschreiben, aus Nordindien. Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus lebte der indische Arzt Jivakar Kumar Bhaccha als Zeitgenosse Buddhas und entwickelte eine wirksame Methode, die Energielinien und alte Yoga-Elemente verbindet. Auf diese Weise muss die Thai-Massage ihren Weg über die buddhistische Lehre in den südostasiatischen Raum genommen haben. Noch heute beginnen Masseure eine traditionelle Thai-Massage mit den Andachtsworten „Om Namo Jivago“, zur Huldigung des Mediziners. Es ist ein beispielloser Siegeszug der Thai-Massage, die heute in jedem Winkel der Erde bekannt ist.

Marmapunkte und Energielinien: die Lehre des energetischen Netzes­ der traditionellen Thai-Massage

Strecken und Dehnen, Gelenke mobilisieren und Massage von Druckpunkten: all dies sind Etappen der Thai-Massage. Nach ayurvedischer Lehre werden zehn Energielinien bei der traditionellen Thai-Massage besondere Aufmerksamkeit erteilt. Auf diesen Linien liegen die sogenannten Marmapunkte oder Energiepunkte. Das gesamte Netz ist weitaus größer, über 70.000 Energielinien sind im ayurvedischen System dokumentiert. Die Punkte zur Massage sind in der Shiatsu-Akupunktur auch als Akupressurpunkte bekannt.

Das energetische Netz des Körpers lässt sich durch diese definierten Druckpunkte bearbeiten und ins Gleichgewicht bringen. Klassischerweise liegt der Patient auf einer Bodenmatte und wird gute 2,5 Stunden behandelt.

Thai-Massage: Druckpunkte können körperliche Leiden lindern

Durch die traditionelle Behandlung der Druckpunkte, mit und ohne Öl, können verschiedene körperliche Leiden gelindert werden und steigern so das Wohlbefinden unserer Patienten. Ob Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Husten, Rückenschmerzen oder Verstopfung – viele Leiden sind mit distinkten Druckpunkten assoziiert. Die Massage dieser Punkte hilft dabei, die Beschwerden zu mindern und verhilft Ihnen, sich zu entspannen. Aus wissenschaftlicher Sicht ist dies weit mehr als irgendein Zauber. Damals wie heute ist eine traditionelle thailändische Massage (Thai-Massage) eine medizinische Massage, die eine bestimmte Heilungswirkung entfalten soll. Daher kann es auch passieren, dass der Patient die Berührungen nicht nur genießt, sondern leichte Schmerzen empfindet. Mit ganzem Körpereinsatz konzentrieren sich die Masseure auf die Punkte. Die meisten Patienten lieben den kurzen Schmerz, bevor sich wohlige und lösende Entspannung im gesamten Körper ausbreitet.

Sie möchten noch mehr über eine traditionelle Thai-Massage erfahren? Oder einen individuellen Termin vereinbaren? Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder schauen Sie vor Ort vorbei! Ihr ThaiVital Massagecenter aus Rosbach freut sich auf Ihren Besuch.

 

Anfahrt: Thai-Massage
im ThaiVital Massagecenter in Rosbach

Planen Sie Ihre Anfahrt mit dem Pkw und nutzen Sie unsere Anfahrtsskizzen, die wir Ihnen hier zur Verfügung gestellt haben.

  • Bad Nauheim
  • Bad Homburg
  • Butzbach
  • Frankfurt
  • Friedberg
  • Usingen
  • Oberursel
  • Ockstadt